In meinem Dritten Blog-Beitrag auf Be-social möchte ich etwas über die Diskriminierung kleinwüchsiger Menschen erzählen.

 

Warum werden Menschen diskriminiert die kleinwüchsig sind?

Kleinwüchsigen Menschen beziehungsweise Menschen mit Mikrosomie sind deutlich kleiner, als der Durchschnitt. Häufig haben diese Menschen Probleme, höher liegende Dinge zu greifen, oder zu erreichen. Diese Menschen kommen nicht überall dran. Beim Einkaufen kommen Sie nicht an die oberen Regale und an der Kasse ist es auch schwierig den Kassierern das Geld zu geben. kleinwüchsige Menschen werden oft wegen ihrer Größe nicht akzeptiert. Es gibt in vielen Fällen blöde Kommentare, oder Anmerkungen. Auch werden Menschen mit Mikrosomie häufig wegen Ihrer Größe verniedlicht (z.B. Wie ein Kind behandelt) und dadurch nachteilig behandelt.

 

Was kann man gegen Diskriminierung von kleinwüchsigen Menschen tun?

Ja. Beispielsweise kann man im Supermarkt höherliegende Lebensmittel runterreichen, oder an der Kasse beim bezahlen helfen. Diese Hilfe sollte allerdings auch immer vorher mit dem betroffenen abgesprochen sein und vor allem vorher abgesprochen. Bitte niemals einfach helfen, dann fühlen sich die Menschen benachteiligt bzw. bevormundet.

 

Allgemein können kleinwüchsige Menschen alles das was wir normale Menschen auch können. Sie haben leider den Nachteil wegen der Größe. Im Job muss der Arbeitsplatz dementsprechend angepasst werden.

 

Im vierten Blog werde ich euch über Diskriminierung von Menschen mit Hörgeräten schreiben.