Diskriminierung wegen tragen mit Hörgeräten.

In meinem vierten Blog-Beitrag auf Be-social möchte ich etwas über die Diskriminierung von Menschen erzählen die Hörgeräte tragen. Ich schreibe auch meine eigenen Erfahrungen am Ende des Blog mit rein. Ich trage auch Hörgeräte und habe deswegen sehr viele Probleme und Schwierigkeiten.

 

Warum werden Menschen die Hörgeräte tragen diskriminiert?

Menschen mit Hörgeräten haben ein hörproblem. Damit Sie besser hören können tragen diese Menschen Hörgeräte. Für viel Menschen gelten diese Personen als krank oder behindert. Man muss öfters mal nachfragen. Das ist für andere Personen oft sehr lästig. Die Menschen mit Hörgeräten werden auch ignoriert. Dabei sind Menschen mit Hörgeräten genauso wie Menschen wie du und ich. Sie nehmen ganz normal am Alltag teil. Gehen zur Arbeit, Einkaufen und treffen Freunde.

 

 

Was kann man gegen Diskriminierung von Menschen mit Hörgeräte tun?

Man kann den Personen eigentlich  nur die Vorteile erklären warum Hörgeräte nützlich sind. Die Personen mit Hörgeräten können genau das gleiche wie andere Menschen auch. Nur das sie eben Hörgeräte tragen, wegen eines Hörproblems.

 

Meine eigenen Erfahrungen mit Hörgeräten.

Ich habe mit 14 Jahren einen Hörsturz erlitten. Habe auf dem rechten Ohr kaum noch was gehört, war 4 Wochen im Krankenhaus. In dieser Zeit hat sich auch das Hörvermögen im linken Ohr verschlechtert. Der Ohrenarzt hat mir dann Hörgeräte verschrieben, damit ich wieder besser hören kann und mich mit Menschen besser verständigen kann. Da fingen dann die Probleme an. In der Schule war ich plötzlich behindert und einige Kameraden wendeten sich von mir ab. Auch in der Ausbildung gab es Probleme.  Ich wurde nur noch von meinen besten Freunden und Familie Akzeptiert. Einen Job zu finden ist heute noch sehr schwer für mich. Fast jeder Arbeitgeber sieht mich als behinderte Person und stellt mich nicht ein. Wenn ich im Vorstellungsgespräch erwähne, das ich Hörgeräte trage, wird das Gespräch abgebrochen und ich kann gehen. Während der Probezeiten bin auch fast immer wegen den Hörgeräten gekündigt worden. Dabei bin ich ein normaler Mensch der sehr viel kann. Nur ich kann es nicht beweisen.

 

 

 

Im fünften Blog werde ich euch über Diskriminierung von Menschen mit amputierten Gliedmaßen schreiben.